Pfarrbrief 29.01. – 12.02.

Gottesdienste:

Sonntag, 29.1., 4. Sonntag im Jahreskreis

         8.00  Beichtgelegenheit

         8.30  Pfarrgottesdienst f. alle lebenden u. verstorbenen Pfarrangehörigen

       10.30  hl. Messe Ilse Wagner f.+ Vater Albert Malzer

                   Mitgedenken: Georg Schmidbauer als Lob u. Dank

                   Klara Reil f.+ Resi Sollfrank

  

Montag,  30.1.,

       18.30  Rosenkranz

       19.00  hl. Messe Steffi Weig f.+ Papa Henry

                   Mitgedenken: Fam. Eger u. Prößl f.+ Mutter Maria Puff

                   KDFB Waldthurn f.+ Anneliese Stubenrauch

                                                                           

Dienstag, 31.1., hl. Johannes Bosco

         8.00  hl. Messe Geschwister Beer f.+ Verwandtschaft

                  Mitgedenken: Fam. Klier f.+ Verwandte

       17.00  Rosenkranz     

           

Mittwoch, 1.2.,

       16.00  Schülermesse Elisabeth Kodalle f.+ Eltern u. Großeltern

                  Mitgedenken: Alfred Grötsch f.+ Geschwister

 

Donnerstag, 2.2.,Darstellung des Herrn (Lichtmess)/Tag d. geweihten Lebens/Gebetstag um geistliche Berufe

      ab 9.00 Krankenkommunion

      14.00 – 17.00 Lennesrieth Anbetungsstunden vor d. Allerheiligsten

      18.00  Beichtgelegenheit

      18.30  Rosenkranz um geistliche Berufe  

      19.00  Festgottesdienst mit Kerzenweihe u. Prozession

                 Fam. Keil f.+ Großeltern

                 Mitgedenken: Fam. Helmut Glaser f.+ beiders. Eltern u. Neffen Josef

                  Marlies Völkl f.+ Tante Resi u. Oma Elisabeth

               Blasiussegen

  

Freitag, 3.2., hl. Blasius/hl. Ansgar/Herz-Jesu-Freitag

      ab 9.00 Krankenkommunion

      15.00 – 19.00 Anbetungsstunden vor d. Allerheiligsten     

      18.00  Beichtgelegenheit

      18.15  Rosenkranz

       19.00  hl. Messe Fam. Josef Arnold f.+ Veronika u. Willibald Schreiner

                  Mitgedenken: Hannelore Striegl f.+ Wiltrud Sachs u. Maria Ebnet

                  Elfriede Griesbach f.+ Josef Gallitzendörfer

                  Blasiussegen

                  

Samstag, 4.2. hl. Rabanus Maurus/Herz-Mariä-Samstag

       18.00  Beichtgelegenheit

       18.30  Rosenkranz   

       19.00  Vorabendmesse Fam. Josef Weig f.+ Eltern  u. Schwiegervater

                  Mitgedenken: Fam. Bernhard Meier f.+ Tochter Daniela u. Schwager Roland

                  Fam. Christina Völkl f.+ Edeltraud u. Karl Holfelner

                   

Sonntag,  5.2., 5. Sonntag im Jahreskreis/hl. Agatha

         8.00  Beichtgelegenheit

         8.30  Pfarrgottesdienst für alle lebenden u. verstorbenen Pfarrangehörigen

       10.30  hl. Messe Reinhold Bäumler f.+ Eltern Gertraud u. Johann

                  Mitgedenken: Geschwister Greiner f.+ Eltern Karl u. Agnes Greiner

                   Annemie u. Sieghard Reber  f.+ Eltern Schindler u. Reber

       14.00  Taufe (Helena Fichtl)

      

Montag,  6.2., hl. Paul Miki u. Gefährten

      18.30  Rosenkranz

      19.00  hl. Messe Petra Wirth f.+ Patin Anni Müller

                 Mitgedenken: Fam. Thomas Ebnet z. Ehren d. hl. Schutzengel

                 Heidi Beierl f.+ Eltern u. Schwester

 

Dienstag, 7.2.,

      14.30  Lennesrieth Trauergottesdienst Ludwig Müller:

       17.00  Rosenkranz

 

Mittwoch, 8.2., hl. Hieonymus Ämiliani/hl. Josefine Bakhita

       16.00  Schülermesse Fam. Barbara Kres f.+ Ehemann Theo, beiders. Eltern, Geschwister u. Enkelin

                  Mitgedenken: Hilde Lukas f.+ Eltern u. Brüder

 

Donnerstag, 9.2.,  

       18.30  Rosenkranz  

       19.00  hl. Messe Fam. Alois Wittmann f.+ Eltern

                    Mitgedenken: Ingrid Troidl z. Ehren d. hl.Judas Thaddäus

                    Erika Bock f.+ Eltern u. Ehemann Anton

 

Freitag, 10.2., hl. Scholastika

       18.30  Lennesrieth Rosenkranz

       19.00  Lennesrieth hl. Messe Ludwig Kleber/Thurnbühl f.+ Elisabeth Kleber

                  Mitgedenken: Fam. Maria Klos f.+ Christina, Heidi u. Christl

                   Rosina u. Johann Vitzthum f.+ Sohn Leo

 

Samstag, 11.2., Gedenktag Unserer lieben Frau in Lourdes

        18.00  Beichtgelegenheit

        18.30  Rosenkranz

        19.00  Vorabendmesse Emilie Stahl f.+ Mutter u. Oma

                   Mitgedenken: Fam. Maria Meier f.+ Ehemann u. Vater Rudi

                   Johann Fröhlich f.+ Ehefrau u. Mutter Maria

 

Sonntag, 12.1., 6. Sonntag im Jahreskreis

         8.00  Beichtgelegenheit

         8.30  Pfarrgottesdienst f. alle lebenden u. verstorbenen Pfarrangehörigen

       10.30  hl. Messe Bernhard R. Karl f.+ Jagdfreund Werner Arnold

                  Mitgedenken: Siegmund Beimler f.+ Onkel u. Tanten

                  Fam. Johann Klos f.+ Vater Ernst

        16.00  Lennesrieth hl. Messe (außerordentl. röm. Ritus)

 

Kommunionhelfer/Lektoren:

Do   2.2., 19.00:  — /Stahl Silvia

Sa   4.2., 19.00: Wittmann Angela/Stahl Florian

So   5.2.,   8.30:  — /Dr. Michael Troidl

               10.30: Beer Barbara/Weig Regine

Sa 11.2., 19.00: Ertl Sieglinde/Wittmann Georg

So 12.2.,   8.30:  — /Janda Veronika

               10.30: Golla Maria/Zellner Martin

Ministranten:

30.1. – 5.2.  

Mo  19.00: Ertl Emma – Weig Anna

Mi   16.00: Graf Lea – Troidl Jakob

Do  19.00: Stahl Konstantin  – Reil Sandro – Greiner Marlene – Riedl Franz-Josef – Greiner Lorenz

Fr   19.00: Gmeiner Lena – Weiß Mia

Sa  19.00: Grötsch Vinzenz – Ludwig Simon

So    8.30: Wallmeyer Maximilian – Wallmeyer Marie-Christin – Hauser Marie – Maier Kimberly

       10.30: Beimler Elisabeth – Kleber Sophia – Müller Marie – Pöhlitz Lea

       14.00: Rupprecht Jana – Simmerl Toni

Beerdigung: Stahl Felix – Ertl Emma

 

6.2. – 12.2.

Mo 19.00: Kastner Sarah – Kastner Tim

Mi  16.00: Bodensteiner Max – Simmerl Betty

Do 19.00: Grünauer Julian – Grünauer Lea

Fr  19.00  Lennesrieth: Hornstein Julius – Götz Michael

Sa 19.00: Stahl Lisa – Stahl Felix

So   8.30: Bergler Niklas – Bergler Bastian – Schell Julian – Baier Julia

     10.30: Stahl Valentina –Lukas Jakob – Stahl Paulina – Stahl Elena

Beerdigung: Rieder Maximilian – Pöhlitz Lea

Aus der Pfarrei

  • Bei den Gottesdiensten werden ab 1.2. die bisher geltenden coronabedingten Einschränkungen aufgehoben. Desinfektionsmittel stehen während der Erkältungssaison am Kircheneingang bereit. Nach wie vor ist es sinnvoll, Schutzmaßnahmen eigenverantwortlich umzusetzen                                                       
  • Paare, die 25, 40, 50, 55, 60 oder mehr Jahre verheiratet sind, sind eingeladen zum Tag der Ehejubi lare am Sonntag, 18.6. oder 25.6., im Dom zu Regensburg mit unserem Bischof. Information und Anmeldungsformulare am Schriftenstand.                                                                    
  • Die Gebetsgemeinschaft Berufe der Kirche (PWB) lädt ein zu einem Einkehrtag am Vormittag am Mittwoch, 1.3., um 9 Uhr in der Pfarrkirche Maria Waldrast in Weiden. Pfarrer Edmund Prechtl aus Pressath spricht zum Thema: “Gott vertrauen und Gelassenheit”. Anmeldung bis 23.2., Tel. 0941/597-2218. Information am Schriftenstand.
  • Am Donnerstag, 2.2., feiern wir das Fest der Darstellung des Herrn.  (Lichtmess). Im Festgottesdienst um 19 Uhr werden die Kerzen gesegnet, die das Jahr über in der Kirche brennen und daran erinnern, dass Jesus das Licht ist, das in unsere Welt gekommen ist. So hat ihn schon der greise Simeon erkannt, als Jesus am 40. Tag nach seiner Geburt in den Tempel gebracht worden  ist. Zur Prozession ziehen die Erstkommuionkinder mit dem liturgischen Dienst durch die Kirche. Auch die Erstkommunionkerzen werden in diesem Gottesdienst gesegnet. Es ware schön,  wenn auch Sie eine Kerze mitbringen  würden. Bei der Sammlung in diesem Gottesdienst bitten wir um ein Opfer für die Kerzen in der Kirche.
  • Nach dem Festgottesdienst an Lichtmess wird der Blasiussegen gespendet, ebenso nach der hl. Messe am Freitag, 3.2., um 19 Uhr, dem Fest des hl. Blasius. Lichtmess war früher der Tag, an dem Dienstboten ihre Stelle gewechselt haben. Am Lichtmesstag werden auch nach dem Festgottesdienst in der Sakristei die  ausscheidenden Ministranten verabschiedet: Bianca Käs (7 Jahre), Hanna Hörig (7 Jahre), Fabian Käs (4 Jahre), Sophie Hörig (4 Jahre), Oleksij Minakov (3 Jahre).
  • Es ware schön, wenn zur eucharistischen Anbetung am Herz-Jesu-Freitag noch mehr Beter kommen würden. In der Heiligenkapelle liegt eine Liste auf, in der man sich für eine bestimmte Stunde eintragen kann, damit ein Stamm an Betern gesichert ist.
  • Ein großes Kreuz, das bisher auf dem Dachboden des Pfarrhauses gelagert und früher wahrscheinlich in der Kirche war, ist zur Restaurierung gegeben worden und wird in Zukunft seinen Platz im großen Saal des Lobkowitzschlosses finden. 
  • Das endgültige Ergebnis der Sternsingeraktion beträgt 5676,03 € (2022: 4386.99 €) und der Afrikakollekte 1987,97 € (2022: 1663,50 €).
  • Die Kinder haben 352,83 € ( 2022: 362,28 €) in ihre Opferkästchen zugunsten des Kindermissionswerks geworfen. Vergelt´s Gott den großen und kleinen Spendern.

 

31 .Januar  Hl. Johannes Bosco

Der hl. Johannes Bosco, 1815 als Sohn armer Bauern geboren, wurde unter großen Schwiegrigkeiten Priester. Entscheidend für seinen weiteren Lebensweg ist die Begegnung mit einem  Straßenjungen in der Sakristei der Franziskanerkirche in Turin geworden. Dem Mesner, der Ihn hinausgejagt hatte, hat er aufgetragen, ihn zurückzuholen: “Er ist mein Freund”, hat er gesagt. Das ist die Melodie seines Lebens gewor-den, Freund dieser Straßenjungen zu sein. Er hat ihr Vertrauen gewon-nen, für sie schließlich Häuser, Werkstätten, Schulen gebaut, ohne das nötige Geld dafür zu besitzen. Stattdessen hat er ein großes Vertrauen in die Vorsehung Gottes und die Hilfe der Gottesmutter gehabt. Wenn es auch mitunter nervenaufreibend war, er ist nicht enttäuscht worden. Schon zu seinen Lebzeiten sind viele Wunder geschehen. “In seinem Leben war das Übernatürliche fast natürlich und das Außergewöhnliche gewöhnlich” (Pius XI.). Um die Aufgabe im Dienst der Jugend fortführen zu können, hat er den Salesianerorden gegründet. Von Kirchenfeinden zeitweise bis zu Mordversuchen verfolgt und von manchen Priesterkollegen, die ihn sogar ins Irrenhaus bringen wollten, nicht verstanden, ist er unbeirrt seinen Weg weitergegangen. Bekannt ist sein Ausspruch: “Das Beste, was wir auf Erden tun können, ist: Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen”.     

Es grüßt und segnet Sie Ihr Pfarrer