31.12.2020 Jahresschlussgottesdienst

Ein schwieriges Jahr für die Pfarrei Waldthurn

Waldthurn (franz voelkl)

Im Jahresschlussgottesdienst, den die Landjugend mit Simon Griesbach, Johannes Pleyer und Julian Steiner wieder per Livestream an rund 750 Gläubige in die Welt hinausschickte, ließ Pfarrer Norbert Götz kurz das vergangene Jahr Revue passieren.

14 Tage nach den Osterferien sollte Kommunion sein, doch 13 Kinder (2019: 4) mussten darauf bis zum 27. September warten. Ostern ohne Gottesdienste habe es nicht einmal im Krieg gegeben, berichteten Götz ältere Pfarrangehörige.

26 Verstorbene wurden kirchlich beerdigt (2019: 18). 5 Paare (2019: 8) wurden auf dem Fahrenberg und in Lennesrieth getraut, davon 2 auswärtige. 15 Kinder (2019: 15) wurden getauft.

Zur Fahrenbergwallfahrt habe man sich etwas einfallen lassen. Man feierte die großen Feste etwas anders als sonst. „Wallfahrten sind in Notzeiten entstanden, wir dürfen nicht nur, sondern sollen zur Gottesmutter auf unseren Fahrenberg pilgern“, betonte Götz. e Appell: „Halten wir als Pfarrfamilie zusammen, wir sind nicht allein.“

Die Jahresabschlussfeier begleiteten Hans-Peter Reil, Hannah Reil, Manuela Grünauer und Organist Georg Schmidbauer musikalisch.