11.09.2022 70. Männer- und Familienwallfahrt auf den Fahrenberg

Die Pilger marschieren bei der 70. Männer- und Familienwallfahrt auf den Fahrenberg.

Bild und Text: Franz Völkl

Wegen der doch etwas nassen Wetterprognosen wurde das Fest Mariä Geburt, verbunden mit der 70. Männer- und Familienwallfahrt kurzerhand von der ursprünglich vorgesehenen Feier am Freialtar in die Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung verlegt. Von der Empore aus umrahmte die Trachtenkapelle Waldthurn unter der Leitung von Josef Pflaum senior die Festmesse. Pfarrer Norbert Götz begrüßte den Regensburger Domvikar Harald Scharf als Hauptzelebranten, die beiden Diakone Walter Bachhuber aus Regensburg und Janusz Szubartowicz (Waldthurn) sowie die vielen Gläubigen.Unter Federführung von Szubartowicz zogen die betenden Fußpilger von Waldthurn aus zum Fahrenberggipfel, die meisten Gläubigen wählten aber die Fahrt mit dem Auto, die Bernriether Feuerwehr kümmerte sich um den reibungslosen Ablauf an den Parkplätzen. Abordnungen der Marianischen Männerkongregation aus Waldthurn, Vohenstrauß, Pressath, Ebnath, Pfreimd, Kemnath und der Katholische Männerverein Weiden waren gekommen. Die Predigt hielt Diakon Bachhuber. Der Lennesriether Hans Pausch sprach die Lesung und die Fürbitten. Bereits zur Messe um 8.30 Uhr waren die Thanhausener Fußwallfahrer gekommen, die sich anschließend auf den Heimweg machten. Am Nachmittag schloss der Festtag mit einer Marienandacht.